Archiv für den Monat Juni 2014

Eines meiner Lieblingsrezepte

      Brötchen (Semmeln) in etwas lauwarmen Wasser mit 2 EL Milch einweichen.

      Zwiebel (und die Frühlingszwiebeln) kleinschneiden.

      Petersilie kleinhacken.

      Die Semmel (das Brötchen) – wenn es gut durchweicht ist – gut ausdrücken und zerreissen.

      Hackfleisch mit dem Brötchen, dem Zwiebel, Ei, Majoran, Thymian, etwas geriebener Muskatnuß, Petersilie, Tomatenmark und Senf gut verkneten.

      Mit Salz, Pfeffer und Paprika kräftig würzen und abschmecken.

      Mit der Masse einen länglichen Laib formen.

      Auf eine Bratenform (oder einer breiteren Auflaufform) eine Margarinenscheibe in der Mitte platzieren.

      Darauf vorsichtig den geformten Hackbraten legen und die zweite Scheibe Margarine obendrauf.

      Im vorgeheiztem Backrohr bei 200°C (Gas: Stufe 3) eine knappe Stunde braten.

      Nach ca 10 Minuten 1/8 l lauwarmes Wasser über den Braten gießen.

      Nun während des Bratens den Hackbraten gelegentlich mit dem Saft übergießen.

      Wenn nötig etwas lauwarmes Wasser nachgießen.

      Am Schluß kann der Bratensaft noch mit etwas Suppenwürze abgeschmeckt werden. Normalerweise ist das aber nicht unbedingt nötig.

      Wichtig: zum Übergießen kein kaltes Wasser verwenden, denn dadurch würde der Braten schrumpfen und es würde keinen guten Bratensaft geben.